Familienforschung von Günter Kallinovsky; Beiträge zur Geschichte der Pfarre Fleyh

Fleyh 1650 - 1670
Dieser Artikel (9 Seiten) von Günter Kallinovsky ist ein Beitrag zur Geschichte des böhmischen Erzgebirges und behandelt die Gegenreformation in den Dörfern der Pfarre Fleyh von 1650 bis 1670 und die durch die Gegenreformation ausgelöste Auswanderung.

Exulanten-Protokolle
14 Exulanten, die aus der Pfarre Fleyh nach Sachsen geflüchtet waren, wurden am 25. und 26. Mai anno 1668 in Frauenstein / Sachsen einvernommen. Die Protokolle befinden sich im Sächsischen Staatsarchiv in Dresden und wurden im Frühjahr 2002 von Günter Kallinovsky ( A-1210 Wien, Stephensongasse 1 / 4 / 12 ) transkribiert.

Nennung von Fleyh 1346 in einem Pfarrverzeichnis der Diözese Meißen?
Die oft zitierte erste urkundliche Nennung Fleyhs 1346 in einem Pfarrverzeichnis der Diözese Meißen wird in Frage gestellt.

Erwähnung von Fleyh 1413 im Duxer Stadtbuch
Im Duxer Stadtbuch wird 1413 ein Merteyn, Richter von der Flewe, genannt.

Die Entstehung von Georgendorf ( Český Jiřetín ) im böhmischen Erzgebirge
Der Autor versucht, Widersprüche in den bisherigen Veröffentlichungen zu klären und die Entstehung Georgendorfs zu präzisieren.

Die Herrschaft Riesenburg / Dux unter besonderer Berücksichtigung der "Gebirgsdörfer" Fleyh, Motzdorf, Georgendorf und Willersdorf.
Dieser Entwurf für eine Chronik der Herrschaft Riesenburg / Dux soll in den nächsten Jahren ergänzt und verbessert werden.

Der alte Handelsweg von Ossegg in Böhmen über das Erzgebirge nach Rechenberg in Sachsen. Die Brücke von Fleyh.
Der Autor beschreibt Details dieses alten Handelsweges über das Erzgebirge.

Impressum

Für den Inhalt verantwortlich:

Dipl.Ing. Günter Kallinovsky
Stephensongasse 1 / 4 / 12
1210 Wien, Österreich

Grundlegende Richtung:

Familien- und Geschichtsforschung

Zuletzt bearbeitet am 19. Februar 2011

URL:
http://familienforschung-kallinovsky.heim.at/